Rückmeldungen

10 Jahre Familienkonzerte in Mülheim an der Ruhr, Festschrift 2017
Jana Tessaring, WAZ Mülheim 17. November 2017

„Es hat mir wieder sehr gut gefallen und ich bin voller Bewunderung dafür, wie ihnen jedes Jahr eine solch stimmige, für die Kinder – und auch für die Erwachsenen – lehrreiche und unterhaltsame Aufführung gelingt!“ Barbara Esser, Schulrätin, Schulamt für die Stadt Essen, November 2017

„Ihre wiederum so glänzend vorbereitete und durchgeführte Veranstaltung hat tief beeindruckt. Diese Leistung mehrfach am Wochenende zu erbingen, ist erstaunlich.“ Prof. Eberhard Passarge, Musikverantwortlicher der Universität Essen-Duisburg, November 2017

„Auf diesem Wege möchte ich mich herzlich für die wunderbare Konzertreihe […] bedanken. Das war rundherum SUPER!“ Dirk Schneider, Betriebsleiter Kulturbetrieb Mülheim an der Ruhr, November 2015

„Es hat mir am Samstag außerordentlich gut gefallen!“ Franz-Josef Britz, Bürgermeister Essen, November 2015

„Die Kinder sind nicht zur Zuschauer, sondern auch Akteure. Das Konzert wird ganz unangestrengt dem Anspruch gerecht, Kinder und junge Familien an klassische Musik heranzuführen.“ WAZ vom 21. Nov. 2011

„Ständig steigende Zuschauerzahlen sind der beste Beweis für die Richtigkeit des Konzepts. So muss man Konzerte für Kinder machen!“ WAZ vom 8. Nov. 2010

Mitschnitt WDR5 Sendung „Neugier genügt“ am 24.12.2009

Festschrift 10 Jahre Familienkonzerte Mülheim 2017

„Dass diese Aufführungen für viele Kinder aus einem Umfeld, in dem man nicht automatisch ins Konzert geht oder ein Instrument lernt, der erste Kontakt mit klassischer Musik im öffentlichen Raum ist, mag Sponsoren … bewegen, immer wieder aufs Neue dieses Bildungsprogramm zu ermöglichen.“
(Dirk Aschendorf, WAZ 6. Nov. 2009)

„Sie haben das fabelhaft gemacht. Mit soviel Liebe, Sachkenntnis und Temperament – das soll Ihnen erst mal jemand nachmachen! Haben Sie tausend Dank für Ihren Einsatz.“
Dr. Christoph von Rohr, Schirmherr Mülheim an der Ruhr, 2009

„Musik mit Kindern und Musik für Kinder: Das bieten die stets gut besuchten Familienkonzerte in der Lichtburg… Begeistert sind am Ende alle Besucher.“
(Sebastian Auer, NRZ 28. Oktober 2008)

„Ulrike Schwanse weiß, wie man frühzeitige Unruhe im Publikum vermeidet. Von Anfang an setzte sie auf kurze, abwechslungsreiche Programmpunkte…“
(Das Orchester, 1/2007)

„Zeit für mehr Späßchen… Durchs unterhaltsame und lehrreiche Programm führt die Essener Konzertpädagogin Ulrike Schwanse. Sie … möchte Konzertanfänger an die Klassik heranführen.“
(NRZ, 23. Oktober 2006)

„Gerne habe ich die Schirmherrschaft über dieses Vorhaben übernommen, das den Intentionen der musischen und damit kulturellen Bildung auf besonders ideenreiche Weise gerecht wird.“
Prof. Dr. Oliver Scheytt, Kulturdezernent der Stadt Essen und Geschäftsführer der Kulturhauptstadt 2010, Schirmherr von 2005-2008

„Besucheransturm aus dem Essener Norden: Wie kann man junge Familien, vor allem aus sozial schwächeren Schichten, für ein klassisches Konzert begeistern? Ulrike Schwanse, Leiterin des Gesprächskreises Musik hat es schon einmal geschafft. Nach drei erfolgreichen Konzerten im vergangenen Jahr gibt es nun am Sonntag, 22. Oktober, die Neuauflage in der Lichtburg. Dann heißt es „Auf zu Mozart in’s Konzert“, 4.000 Kartenreservierungen an einem Tag, drei schon im Vorfeld ausverkaufte Termine – diese Zahlen sprechen für sich… Die Konzertpädagogin will Bildung und Spaß verknüpfen und so auch diejenigen an klassische Musik heranführen, die vielleicht noch nie in ihrem Leben ein Orchester gehört haben…“
(WAZ, 25. September 2006)

„Die Konzertidee ist fantastisch!“
Marianne Menze, Leiterin der Lichtburg Essen (Veranstaltungsort), WAZ 25. September 2006

„Auf besonders unterhaltsam-lehrreiche Weise führt die Konzertpädagogin Dr. Ulrike Schwanse durchs Programm“
Neue Musikzeitung (nmz), Dezember 2006

„…mucksmäuschenstill…, das lag vor allem an der geschickten Moderation von Ulrike Schwanse, die immer den richtigen Ton traf, aber auch daran, dass immer alle Sinne angesprochen wurden.“
(Neue Westfälische, 30. November 2004)